Jan Böttcher und Philipp Stadelmaier lesen

aus aktuellen Büchern und unveröffentlichte Texte

Reihe: Heinrich-Heine-Stipendium

Moderation: Tilmann Lahme

Die Heinrich-Heine-Stipendiaten 2021, Jan Böttcher und Philipp Stadelmaier, lesen aus neuen unveröffentlichten Werken.

Philipp Stadelmaier, geboren 1984 in Stuttgart, lebt als freier Autor, Filmkritiker und Filmwissenschaftler in Wien. Er studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Romanistik in Frankfurt. Er schreibt für die Süddeutsche Zeitung und für das Filmbulletin. Seine Essays erschienen u.a. in der deutschen Vogue und in der Literaturzeitschrift Metamorphosen. 2019 erschien sein literarisches Debüt „Queen July“, ein Roman wie ein französischer Film – mit Eleganz, atemloser Spannung und Tiefe zugleich. Von September bis November ist er Heinrich-Heine-Stipendiat in Lüneburg.

Jan Böttcher, 1973 in Lüneburg geboren, lebt seit 1993 in Berlin und ist Schriftsteller und Musiker. In den Großstädten Berlin und Stockholm studierte er deutsche und skandinavische Literatur und gründete das Veranstaltungslabel KOOKberlin. Er liebt Bühnenauftritte als Lesekonzerte, um zwischen den Genres zu wechseln. 2007 wurde er mit dem Dr.-Hedwig-Meyn-Preis der Stadt Lüneburg ausgezeichnet. Zuletzt erschien sein bisher fünfter Roman „Das Kaff“ (2018). Er arbeitet an einem neuen Roman, der im Herbst 2022 erscheinen wird. Er hatte von Januar bis April ein Heinrich-Heine-Stipendium.

Die Lesung wird von der Sparkassenstiftung Lüneburg, gefördert.

Jan Böttcher
(c) Timm Kölln
Philipp Stadelmaier
(c) Anna Siehs